Aktuelles

Am 08. Juli von 14.00 -17.00 Uhr wurden die Kinder beim Ferienspiel der SPÖ Frauen Groß-Siegharts zu Wettbewerben und Basteln unter dem Motto "Der Stamm der roten Federn gegen den Virus der Langeweile" eingeladen. Die Kinder bastelten ein Totem sowie den Kopfschmuck und erhielten nach Absolvierung eines jeden Wettbewerbs eine zusätzliche Feder. Außerdem wurden alle Teilnehmer indianermäßig geschminkt und auf den Kriegspfad geschickt! Der Hitze wurde mit kühlen Getränken und einem Eis getrotzt. Den Abschluss machte ein Würstelgrillen. Alle Kinder bekamen eine Bestätigung als Angehörige des Stammes der "Roten Federn" mit Ihrem Indianernamen und eine Indianerpfeife. Auch der Häuptling, dessen Name "weiße Taube" war, und sein Team freuten sich über die zahlreiche Teilnahme!

Allen Vätern einen schönen Tag.

Anlässlich des Vatertags verteilten Funktionäre/Innen der Stadtorganisation SPÖ Groß - Siegharts Süßigkeiten an die Väter.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM MUTTERTAG.

Funktionäre der SPÖ verteilten Küchenkräutersamen und Süssigkeiten.


Muttertag

Die Ursprünge des Muttertags lassen sich bis zu den Verehrungsritualen der Göttin Rhea im antiken Griechenland sowie dem Kybele - und Attistkult bei den Römern zurückverfolgen.

Der Muttertag ist ein Tag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft. Er hat sich seit 1914, beginnend in den Vereinigten Staaten, in der westlichen Welt etabliert. Im deutschsprachigen Raum, den USA und anderen Ländern wird er am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Im Vereinigten Königreich wird hingegen der vierte Sonntag in der Fastenzeit als Muttertag begangen.

Ursprung in den Vereinigten Staaten

Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt jedoch die Methodistin Anna Marie Jarvis, die Tochter von Ann Maria Reeves Jarvis. Sie veranstaltete in Grafton (West Virginia, USA) am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, ein Memorial Mothers Day Meeting. Im folgenden Jahr wurde auf ihr Drängen hin wiederum am zweiten Maisonntag in der Methodistenkirche in Grafton allen Müttern eine Andacht gewidmet. 500 weiße Nelken ließ sie zum Ausdruck ihrer Liebe zu ihrer verstorbenen Mutter vor der örtlichen Kirche an andere Mütter austeilen.

Sie widmete sich nun hauptberuflich dem Ziel, einen offiziellen Muttertag zu schaffen, und startete eine Initiative für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter, indem sie Briefe an Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine schrieb. Die Bewegung wuchs sehr rasch an. Bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert. 1912 führten ihn die Methodisten in West Virginia ein. Am 8. Mai 1914 erließ der US-Kongress die Joint Resolution Designating the Second Sunday in May as Mother's Day: Als Zeichen der Liebe und Verehrung der Mütter solle der 2. Sonntag im Mai als Muttertag gefeiert werden. So wurde der Muttertag 1914 zum ersten Mal als nationaler Feiertag begangen.

Für den Muttertag werden im Blumenhandel die größten Umsätze des Jahres (vor dem Valentistag) erzielt.

Die Kommerzialisierung des Tages wurde unter anderem von seiner Begründerin Anna Marie Jarvis scharf kritisiert.

Mit steigender Verbreitung und Kommerzialisierung des Muttertags wandte sich die Begründerin des Feiertages von der Bewegung ab, bereute, diesen ins Leben gerufen zu haben, und kämpfte erfolglos für die Abschaffung des Feiertages.

WIKIPEDIA